Natürliche Baby-& Familienprodukte
Sie sind hier: Startseite » Mama » Bücher

Geborgene Babys

von: Julia Dibbern

"Babys kommen mit einem unbegegrenztem Maß an Vertrauen auf die Welt, dass alles richtig ist, was wir mit ihnen tun. Unser erstes Ziel als Eltern sollte es deswegen sein, das Vertrauen, die Liebe und die Persönlichkeit, mit der ein Kind geboren wird, zu achten und zu erhalten."

BONDING, die Urbindung des Kindes zu seiner Mutter (und seinem Vater), ist entscheidend für alle weiteren Bindungen, die ein Mensch im Laufe seines Lebens eingeht.

Wenn ein Kind sicher an seine Mutter gebunden ist, wird es sich später wirklicher und gesunder Bindungsfähigkeit erfreuen.

Dieses Buch zeigt anhand vieler Beispiele aus dem Alltag einen Weg auf, diese tiefe Bindung in der Welt des beginnenden 21. Jahrhunderts zu (er)leben - und gleichzeitig das Leben dadurch für die ganze Familie wunderbar leicht zu gestalten.

Erschienen im:

tologo verlag
Seiten: 226
erschienen: 2006
ISBN: 978-3-937797-22-9

Leseprobe

Das wichtigste Geschenk im Leben

Julia Dibbern

Das größte, wichtigste Geschenk, das eine Mutter ihrem Kind im Leben mitgeben kann, ist – sie selbst. Das, was ein Baby in den ersten Minuten und Stunden, Tagen und Wochen erfährt, legt den emotionalen Fahrplan für sein gesamtes Leben fest. Und nicht nur das, sondern es beeinflusst auch maßgeblich seine Gesundheit und die Entwicklung seiner Intelligenz.

Bonding, das unsichtbare, unzerstörbare erste Band zwischen dem Baby und seiner Mutter ist lebenswichtig. Wir müssen uns deswegen dringend darauf besinnen, was unserer eigentlichen menschlichen Natur entspricht.

Fast jede Mutter, die ich kenne, würde von sich behaupten, sie liebe ihr Kind so sehr, dass sie "alles für das Kind tun" würde. Und mit Sicherheit empfindet sie das auch so. Leider hört in der Praxis das "alles Tun" dann oftmals schon beim ersten Milchstau oder der ersten anstrengenden Nacht auf - weil das Bonding in den meisten Fällen im Krankenhaus schon gestört wurde und die Mutter von ihrem Urinstinkt abgetrennt ist, der ihr sagt, was das Baby braucht. Und, nicht zu unterschätzen, weil die Industrie es geschafft hat, dass in unseren Köpfen viele der künstlichen Produkte als gleichwertig mit dem natürlichen Original abgespeichert sind.

Wenn das Band zwischen Mutter und Baby aber intakt ist, sind viele Dinge möglich (bis hin zu tatsächlicher verbaler telepathischer Kommunikation), die uns erstaunlich vorkommen, obwohl sie doch vollkommen normal und natürlich sind.
Die Synchronisierung des Herzschlags und der Gehirnwellen bewirken, dass die Schlafphasen von Mutter und Kind aneinander angepasst sind, dass die Mutter instinktiv weiß, ob es ihrem Baby gut geht, ob die Umgebung vielleicht zu aufregend oder zu laut ist, ob es hungrig ist oder pinkeln muss, ob es müde ist usw. Für das Baby bedeutet das im Idealfall das Gefühl des absoluten Geliebtseins, Angenommenseins und Verstandenwerdens – ein Gefühl, das es sein Leben lang nicht verlassen wird. Und was können wir unseren Kindern Besseres geben?

Babys sind ungeheuer intelligent – und ungeheuer abhängig. Und je mehr man diese Abhängigkeit anerkennt, desto entspannter wird die Situation sich gestalten. Die weit verbreitete Angst davor, dass das Kind niemals selbständig wird, wenn man ihm viel Nähe und Liebe gibt, ist vollkommen unbegründet. Das Gegenteil ist der Fall.
Kinder sind von Natur aus so "verkabelt", dass sie nach und nach immer weiter in die Selbstverantwortung und Selbständigkeit streben. Sie können gar nicht anders. Es ist ihr Programm. Und je sicherer ihre Urbindung ist, desto besser und sicherer können sie sich später in der Welt bewegen.

Eigentlich ist es wirklich einfach. Welches Kind entwickelt mehr Selbstbewusstsein und Selbständigkeit? Das Kind, für das von jemand anderem bestimmt wird, wann es geboren wird, wann es keine Muttermilch mehr bekommt, wann es allein einschlafen muss usw. - oder das Kind, dem zugetraut wird, dass es den Mutterleib verlässt, wenn seine Zeit da ist, die Mutterbrust verlässt, wenn seine Zeit da ist, das Elternbett verlässt, wenn seine Zeit da ist?

Inhalt

Vorwort

Willkommen zur zweiten Auflage

Die Würde des Babys ist unantastbar
- Am Anfang war die ganz "normale" Meinung
- Bonding
- Kompetenz und Vertrauen
- Einige weit verbreitete Fehlvorstellungen

Ganz praktisch: Die Grundbedürfnisse
- Was Babys brauchen
- Natürliche Schwangerschaft
- Frei geboren
- Stillen - einfach und gut
- Weitere Ernährung
- In die Welt getragen
- Nähe beim Schlafen
- Windelfrei!
- Weinen

Mitakuye Oyasin: Alles ist miteinander verbunden

Web- und Literaturtipps

Quellen

Literaturverzeichnis

Die Autorin

Autor

Julia Dibbern

Julia Dibbern lebt in der Nähe von Hamburg. Sie wurde 1971 als älteste von vier Geschwistern geboren und beschäftigte sich seit den frühen 1980er Jahren bewusst mit dem Thema "konstruktive und gesunde Kinderbegleitung".

Nach dem Studium des Bauingenieurwesens und der Architektur arbeitete sie zunächst als Übersetzerin, später als Ingenieurin für einen internationalen Konzern- ihr Erstkontakt mit der faszinierenden Welt der fremdsprachigen Geschäftskontakte, Seminarhotels und Development Center. Während der Schwangerschaft erneutes Aufleben des alten Interesses für "alles, was Kindern gut tut" und die globaleren Auswirkungen innerfamiliären Handelns. Heute arbeitet sie selbständig als Autorin und Verlegerin.

 

23.90 CHF

 

inkl. MWSt zzgl. Versand

Sofort lieferbar  
 
Anzahl:   St



Preis in anderen Währungen